AMA
Teilnehmer
Corona hat unsere gewohnten und für unverrückbar gehaltenen (Markt-) Mechanismen über den Haufen geworfen. Im Herbst 2021 ist vieles anders als im März 2020. Aber ist alles schlechter geworden? Eröffnet diese gesellschaftliche Disruption nicht auch neue Möglichkeiten des Denkens und Handelns? Ist es ein SCHEITERN oder betrachten wir das SCHEIT-ern als nachwachsende Quelle von Licht und Wärme? Welche Lehren wir aus Corona für die Kommunikation, für die Zukunft der Lebensmittel und für unsere Unternehmenskulturen ziehen können, beleuchten wir beim heurigen AMA-Forum. Mit besten Grüßen Michael Blass und das Team der AMA-Marketing.

Die Vorträge unserer Referenten

KommunikationsberaterinHEIDI GLÜCK

Was wir aus eineinhalb Jahren (politischer) Kommunikation lernen können, um Menschen für positive Veränderungen zu motivieren

Heidi Glück ist Kommunikationsexpertin mit mehr als 25 Jahren Erfah- rung in der Beratung von Top-Unternehmen in Österreich, Regierungen und internationalen Konzernen. Schwerpunkte liegen im Bereich strate- gische Kommunikationsberatung, Krisenkommunikation, Reputations- und Imagebuilding, Kampagnenentwicklung und Medienberatung. Glück war freie Journalistin und viele Jahre für die Öffentlichkeitsarbeit des ORF und des Bundeskanzlers zuständig. Seit 2007 führt sie ihr eigenes Unternehmen.
 

Food-Aktivist und KommunikationsberaterHENDRIK HAASE

Lebensmittel, Esskultur und eine genießbare Zukunft in Zeiten ökologischen und technologischen Wandels

Hendrik Haase redet und schreibt über Lebensmittel, Esskultur und eine genießbare Zukunft in Zeiten ökologischen und technologischen Wandels. Als Kommunikationsdesigner und Berater begleitet er Institutionen, Politik und Wirtschaft auf dem Weg zu erfolgreicher Kommunikation und Innovation. Als Publizist, Netzwerker und Moderator stellt er Fragen, bringt Menschen zusammen und Steine ins Rollen.

Unternehmer und Failure EnthusiastDEJAN STOJANOVIC

Was wir aus Fehlern lernen können und warum uns Scheitern erfolgreich macht

Dejan Stojanovic ist Unternehmer, Gründer des Failure Institutes und der Fuckup Nights Vienna - eine globale Bewegung und Veranstaltungsreihe, bei der berufliche Misserfolge geteilt, hinterfragt und die Lerneffekte da- raus zelebriert werden. Bei jeder Veranstaltung präsentieren drei bis vier „Gescheiterte“ ihre Geschichte. Die erste Fuckup Night in Österreich hat 2014 in Wien stattgefunden. Heute gibt es die Fuckup Nights in ganz Ös- terreich und weltweit in mehr als 80 Ländern. Stojanovic und sein Team verfolgen die Vision, Scheitern politisch, gesellschaftlich und persönlich zu entstigmatisieren und stehen für ein Mindset, das zum Erfolg führt.
 

Presseaussendung