AMA - Marketing
Export:
  • DE
  • EN
  • IT

AMA - Marketing

Vom Stall bis ins Geschäft

Qualitätsmanagement

Frischfleisch

Für den Einstieg von REWE am AMA-Gütesiegel-Programm „Frischfleisch“ wurden die benötigten Rohstoffmengen erhoben und Landwirte sowie Schlacht- und Zerlegebetriebe in das AMA-Gütesiegel-Programm eingebunden bzw. Lieferbefugnisse erweitert. In mehreren Fachgremiumssitzungen wurden die notwendigen Richtlinienanpassungen abgestimmt und beschlossen.

 
In den Fachgremiumssitzungen wurde auch die Aufnahme der freiwilligen Module in die Richtlinie beschlossen. Diese sind: „Regionale Herkunft“, „Mehr Tierwohl“, „Besondere Fütterung“, „Seltene Rassen“ und „Besondere Haltungsformen“. Als erste Handelskette bietet SPAR in Niederösterreich, Wien und Burgenland seit März 2017 ein AMA-Sortiment mit den freiwilligen Modulen „Tierwohl“ und „Regionale Herkunft“ unter einer eigenen Marke an. LIDL folgte im Herbst mit den Modulen „Mehr Tierwohl“, „Regionale Herkunft“ und „Besondere Fütterung“.


Die Zahl der teilnehmenden Schweinemäster am Modul „Mehr Tierwohl“ konnte auf 50 gesteigert werden. Die Zusammenarbeit mit den Handelsketten bzw. den Erzeugergemeinschaften hat wesentlich dazu beigetragen.
Die AMA-Tiertransport-Richtlinie wurde fertig gestellt und vom zuständigen Fachgremium beschlossen. Die Qualitätssicherung ist damit um einen weiteren wesentlichen Schritt ergänzt worden.


Im Jahr 2017 wurde die Richtlinie „Rinderhaltung“ überarbeitet. Eine wesentliche Neuerung ist die Aufnahme des freiwilligen Moduls „Mehr Tierwohl“. Die Kriterien betreffen ein höheres Platzangebot, Einstreu und eine weiche Liegefläche. Link zu https://amainfo.at/ama-teilnehmer/informationen-fuer/landwirte/fleisch/rind/

 
Im Jahr 2017 sind fünf neue Abwicklungsstellen für das freiwillige Modul „Qplus Rind“ anerkannt worden. Mit Stand 31. Dezember 2017 nahmen 2.561 Betriebe teil.

 
1.032 Harn-, Kot- und Futtermittelproben wurden im Jahr 2017 im Zentrallabor EUROFINS untersucht. In 23 Fällen wurden Substanzen mit antibiotischer und in zwei Fällen mit anthelminthischer Wirkung nachgewiesen. In acht Fällen wurde in der Futtermittelprobe Monensin festgestellt, wobei die nachgewiesenen Mengen unter der Beanstandungsgrenze lagen. Die Ursache waren Verschleppungen.


In 25 Futtermittelproben wurden Pestizide nachgewiesen, wobei die nachgewiesene Menge unter der Beanstandungsgrenze lag. Diese Pestizide wurden vorrangig zum Vorratsschutz mit antioxidativer, insektizider oder fungizider Wirkung eingesetzt. Zur Absicherung wurden jeweils zehn Futtermittelproben auf Schwermetalle und auf Dioxin untersucht, wobei keine der Proben Rückstände aufwies.


Im Februar 2017 wurde ein Workshop für Stakeholder zum Thema „Strategische Ansätze der AMA-Marketing für mehr Wertschöpfung und mehr Vertrauen bei Fleisch und Fleischerzeugnissen“ abgehalten.

Fleischerzeugnisse

Im Zuge der Fachgremiumssitzung für Fleischerzeugnisse im Mai 2017 wurde das Verbot von Palmöl und Palmkernöl sowie der daraus hergestellten Fette als Zutat in AMA-Gütesiegel-Fleischerzeugnissen beschlossen.
Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) veröffentlichte im ersten Halbjahr 2017 einen Bericht zum Thema „Extrawurst“. Auch die AMA-Marketing ließ Extrawurst beproben. Es gab keine Abweichungen gegenüber den Vorgaben des österreichischen Lebensmittelbuches und keine gesundheitsgefährdenden Keime.

Geflügelfleisch

Im Bereich der Geflügelhaltung wurde das dreijährige Projekt „CampControl“ ins Leben gerufen. Gemeinsam mit AGES, VETMED und Hygenicum werden die Wirksamkeit von Interventionsmaßnahmen untersucht und Empfehlungen erstellt.

Herkunftskennzeichnungs- und Registrierungssysteme

2017 wurden zwanzig freiwillige Kennzeichnungs- und Registrierungssysteme über das System sus und  65 Markenprogramme über das System bos abgesichert. 2017 wurden ein Programm für Schweinefleisch und fünf Programme für Rindfleisch eingereicht und genehmigt. Weiters wurden elf Programme auf Wunsch der Programmbetreiber geändert und überarbeitet.
Zur digitalen Verwaltung wurde ein Grafiktool entwickelt, das die Regionen auf Basis von Postleitzahlen sowie Gemeindegrenzen darstellt und bearbeitet.

AMA - Gute Agrarische Praxis (AGAP-Rohstoffkennzeichnung)

Zur Umsetzung der ganzheitlichen Qualitätssicherung bei Rinderfaschiertem und Fleischerzeugnissen wurden 2017 die notwendigen Leistungen der Vorstufen identifiziert und abgestimmt. Die Verfügbarkeit der Rohstoffe hat sich bis Ende des Jahres erhöht und soll weiter gesteigert werden.

Breiter Maßnahmenmix für das

Marketing

AMA-Gütesiegel-Kampagne

Wesentlicher Bestandteil der Marketing-Aktivitäten für Fleisch und Geflügel sind die produktübergreifenden Kampagnen für das AMA-Gütesiegel sowie für den generischen Bereich.

Informationskampagne

Um Konsumenten die zeitgemäße Landwirtschaft und die Fleischproduktion näherzubringen und die Wertschätzung gegenüber Fleisch zu erhöhen, wurde die EU-kofinanzierte Informationskampagne fortgesetzt. Sie beinhaltet Kooperationen mit Printmedien, redaktionell gestaltete TV-Beiträge und Beiträge im Dienste der Öffentlichkeit.
In Tageszeitungen wurden 71 Beiträge geschalten, in Fachmagazinen insgesamt 23 doppelseitige Informationsbeiträge.

 

 

 

 

Beiträge im Dienste der Öffentlichkeit

Zwei Beiträge im Dienste der Öffentlichkeit thematisierten „Fleisch - frei von unerlaubten Rückständen“ und „Tierwohl“. Insgesamt wurden die Spots 825 Mal im ORF und in Privatsendern ausgestrahlt. 

TV-Kooperationen

Die Kooperationen der vergangenen Jahre mit den ORF-Landesstudios Steiermark, Kärnten und Vorarlberg wurden fortgesetzt. Dreißig Beiträge in der Steiermark, zwanzig in Kärnten und vier Beiträge in Vorarlberg informierten über die Leistungen und Verantwortung der Landwirte und der Be- und Verarbeitung. Auch die langjährige Patronanz des ORF-Formats „Land und Leute“ wurde verlängert. Zudem erfolgte die Produktion und Ausstrahlung von zahlreichen Informationsbeiträgen in Privat-TV-Sendern.

AMA-Grillclub

Der AMA-Grillclub hat sich mit 40.000 Mitgliedern und der Website http://www.ama-grillclub.at als wichtiges Absatzförderungsprojekt etabliert. Zudem erschienen zwei Ausgaben des Fachmagazins „Grillzeit“ mit einer Gesamtauflage von knapp einer Million Exemplaren.
2017 waren 165 AMA-Grilltrainer im Einsatz, die 400 Grillseminare mit 18.000 Teilnehmern abhielten. Viele öffentliche Grillvorführungen und Verkostungen rundeten die Aktivitäten ab. Die beiden AMA-Grillclub-Anhänger waren rund siebzig Mal im Einsatz.

Kampagne "Federführend"

In den Sommermonaten wurde die Informationskampagne „Federführend“ für Geflügelfleisch durchgeführt, an der sich alle Stufen beteiligten. Im Kampagnenzeitraum waren rund fünf Millionen Packungen mit dem „Federführend“-Logo gekennzeichnet. Der Lebensmittelhandel integrierte die Kampagne in seine Werbemaßnahmen. Die AMA schaltete 45 Inserate in Printmedien. Außerdem klärten Beiträge im Dienste der Öffentlichkeit (320 Ausstrahlungen) sowie Hörfunkspots (83 Ausstrahlungen) über die Besonderheiten des Geflügelfleisches auf. Die Kampagne wurde auf der Seite federfuehrend.info intensiv begleitet und erreichte 500.000 User. 

Ausbildungen

Die staatlich anerkannte Ausbildung zum diplomierten Fleischsommelier erfreut sich großen Zuspruchs. 400 Teilnehmer haben bislang in rund 30 Lehrgängen an sechs WIFI-Standorten das Ausbildungsprogramm zum „Fleisch-Botschafter“ absolviert. Weniger intensiv, aber dennoch wichtig, ist die Ausbildung zum Fleisch- und Fleischwaren-Experten und Fleisch- und Fleischwarenkenner. Die Ausbildung steigert die Kompetenz im Verkauf und in der Beratung.

Info-Material

Zahlreiche Broschüren wurden aktualisiert und neu aufgelegt, siehe Webshop.
Das Infoportal www.Wikimeat.at etabliert sich mit umfangreichem Content.
Um die Exporteure zu unterstützen, wurde ein Teilstücke-Katalog in neun Sprachen erarbeitet.
Als Service für die Entscheidungsträger und Meinungsbildner werden deutschsprachige Online-Foren laufend beobachtet. Wöchentlich wurden zirka 200 Beiträge gefiltert und zur Information versandt.

Lukullus-Gala

Wer in der heimischen Fleisch- und Wurstbranche Rang und Namen hat, fand sich am 22. November bei der Lukullus-Gala auf dem Red Bull-Ring in der Steiermark ein. Im Rahmen einer Gala wurden begehrte Auszeichnungen vergeben

weiter zu