AMA - Marketing
Export:
  • DE
  • EN
  • IT

AMA - Marketing

AMA-Marketing

Tätigkeitsbericht

Unser gesetzlicher Auftrag ist klar: Wir kontrollieren und verbessern die Qualität von Lebensmitteln und informieren die Konsumenten. Unsere Kapital ist die ganzheitliche Qualitätssicherung – vom Feld und Stall bis ins Geschäft. Mit diesem Selbstverständnis informieren wir die Konsumenten faktenbasiert und geben Orientierung beim Einkauf. Mehr zur Strategie finden Sie hier

Produktbereiche

Finanzierung

Die Finanzierung der AMA-Marketing erfolgt zum überwiegenden Teil durch Agrarmarketingbeiträge von Landwirten und Verarbeitern, durch Gebühren der Lizenznehmer und durch EU-Mittel bei kofinanzierten Marketingmaßnahmen.

 


 

 

Marktforschung

Das RollAMA-Haushaltspanel, bei dem 2.800 Haushalte ihre Einkäufe von Milch und Milchprodukten, Fleisch, Geflügel, Wurstwaren, Obst, Gemüse, Eiern und Fertiggerichten aufzeichnen, bildet die Grundlage der Marktforschung. Ergänzend zur Analyse der Marktentwicklungen werden Motivanalysen und Konsumentenstudien durchgeführt. Weiters werden Sekundärdaten (Pro-Kopf-Verbrauch, Außenhandel etc.) zu agrarischen Produkte gesichtet und für den internationalen Wettbewerb aufbereitet. Die Ergebnisse bilden die Basis für die Planung aller Maßnahmen und sind wertvolles Datenmaterial für Produzenten und Vermarkter.
Die Marktforschung übernimmt auch die Werbebeobachtung und Abtestung der klassischen Werbeaktivitäten der AMA-Marketing. Daraus werden Informationen für den effizienten Mitteleinsatz bzw. die kontinuierliche Verbesserung gewonnen.
https://amainfo.at/ueber-uns/marktinformationen/

Unternehmenskommunikation, Online und Brand Design

Die AMA-Marketing, ihre Zeichen und Leistungen wurden 2017 in rund 4.000 Berichten in österreichischen und deutschen Medien erwähnt. Einzelanfragen und exklusive Inhalte werden immer wichtiger.
https://amainfo.at/presse/

Auch der direkte Dialog mit den Konsumenten spiegelt das individuelle Informationsbedürfnis wider. Die Menschen nutzen und schätzen die Begegnung und Information auf Augenhöhe. Unter dem Motto #fragdieAMA werden Konsumenten eingeladen, ihre Fragen an die AMA zu richten. Mehr als 2.000 Anfragen via Mail und Social-Media-Kanälen wurden beantwortet. Die am häufigsten gestellten Fragen betreffen die Herkunftsregelung im AMA-Gütesiegel sowie die Tierhaltung.

AMA auf Facebook
AMA auf Twitter
AMA auf Instragram
AMA auf youtube

2017 wurde die Abteilung für Online und Brand Design neu aufgestellt. Zentrale Dienstleistung wie Redaktion, Text und Grafik sind damit im Sinne von Wirtschaftlichkeit und strategischer Koordination direkt in der AMA-Marketing angesiedelt.

Mitarbeiter der Unternehmenskommunikation sowie der Abteilung Online und Brand Design beteiligten sich im Jahr 2017 an unternehmensstrategischen Prozessen, wie der EU-weiten Ausschreibung der Agenturen und strategischen Kommunikationsplanung.

 

 

Bäuerinnen als Lebensmittel-Beraterinnen im Einsatz

Authentische, glaubwürdige und kompetente Information wird von interessierten Konsumenten geschätzt. Sie trägt wesentlich zur Absatzförderung bei. Speziell ausgebildete Bäuerinnen geben ihr Wissen und ihre Erfahrung weiter. Aufgabe der AMA-Marketing ist dabei die strategische Planung der Einsätze, die inhaltliche Ausrichtung sowie die Aus- und Weiterbildung der Seminarbäuerinnen. 2017 haben die Lebensmittelberaterinnen 90.000 Konsumenten angesprochen.

Integriertes Management System (IMS)

Quality Austria führte ein Audit zur Zertifizierung gemäß ISO 9001:2015 durch. Dabei wurde insbesondere die praxisnahe Umsetzung und Optimierung der Schnittstellen einiger Prozesse reflektiert. Spezielles Auditziel war es, Potenzial hinsichtlich der bevorstehenden Umstellung auf die ISO-Version 2015 zu definieren. Die Normkonformität wurde bestätigt.
Im Dezember fand zusätzlich ein Zertifizierungsaudit sowie eine Begutachtung des Umweltmanagementsystems nach EMAS statt, das erfolgreich absolviert wurde.
2015 überprüfte der Österreichische Rechnungshof die Gebarung der AMA-Marketing und übermittelte 2016 den Rohbericht. 2017 leitete der Rechnungshof ein Nachfrageverfahren zur Evaluierung der umgesetzten Maßnahmen ein. Die AMA übermittelte im September den Stand der Umsetzung. Zusätzlich wurde die Interne Revision der AMA beauftragt, ein Follow-Up der Rechnungshofprüfung durchzuführen. Der Review wurde durch ein externes Wirtschaftsprüfungsteam begleitet. Im Mittelpunkt stand der Status der Umsetzung der Empfehlungen.