AMA
Teilnehmer

Valentinstag

Auf Regionalität beim Pflanzenkauf achten

Valentinstag: Auf Regionalität beim Pflanzenkauf achten

AMA-Gütesiegel für Blumen und Zierpflanzen kennzeichnet Pflanzen mit österreichischer Herkunft
 
 

(Wien, 09. Februar 2024) Valentinstag ist für viele Menschen ein besonderer Tag, um ihre Liebe zum Ausdruck zu bringen. Traditionell werden Blumen und Pflanzen verschenkt. Dabei ist es wichtig, auf die Herkunft der Produkte zu achten. Bei Pflanzen mit dem AMA-Gütesiegel kann man sich sicher sein, dass die Ware aus der Region stammt.

 

 

1.562 Floristinnen und Floristen aus 519 Gartenbaubetrieben mit Schwerpunkt Zierpflanzen sind am Valentinstag österreichweit besonders im Einsatz. Rosen sind der Klassiker und werden gerne verschenkt, zahlreiche Blumengeschäfte bieten jedoch eine Vielzahl an weiteren schönen und regionalen Pflanzen an. Österreichische Blumen wie die Alpenrose haben beispielsweise ebenso eine besondere Bedeutung und werden oft als Symbol für die Liebe verwendet.

 

„Blumen aus österreichischer Produktion sind frisch und zeichnen sich durch eine hohe Qualität und Farbenvielfalt aus. Um im Sinne der Nachhaltigkeit auf lange Transportwege zu verzichten, ist es wichtig, beim Pflanzenkauf auf die Herkunft zu achten“, weiß AMA-Marketing Geschäftsführerin Christina Mutenthaler-Sipek. Bei Pflanzen, die das AMA-Gütesiegel tragen, kann man sich sicher sein, dass diese aus Österreich stammen. Die am AMA-Gütesiegel für Blumen und Zierpflanzen teilnehmenden Betriebe finden Sie unter diesem Link. Eine Liste und Landkarte österreichischer Gärtnereibetriebe gibt es unter: https://zumgaertner.at/gaertnerfinder

 

Topfpflanzen und Kräuter liegen heuer im Trend
Topfpflanzen sind langlebig und nachhaltig und erfreuen sich neben den klassischen Sträußen großer Beliebtheit. Primeln, Krokusse, Hyazinthen oder Narzissen bringen Farbe in die Wohnung und erfreuen über einen längeren Zeitraum. Immer wieder werden auch Kräuter im Topf zum Valentinstag verschenkt.

 

Pro Kopf werden 89 Euro für Blumen ausgegeben
Nicht nur am Valentinstag sind Blumen und Pflanzen beliebt: In Österreich lebende Menschen geben laut Statistik Austria im Schnitt 89 Euro pro Jahr für lebende Pflanzen und Waren des Blumenhandels aus. Hauptabnehmer für Schnittblumen sind Lebensmitteleinzelhandel und Floristikfachgeschäfte, während Zierpflanzen zu überwiegendem Teil von den Gärtnerinnen und Gärtnern vermarktet werden.

 

AMA-Gütesiegel für Blumen und Zierpflanzen
Seit 2020 kennzeichnet das AMA-Gütesiegel für Blumen und Zierpflanzen unabhängig kontrollierte Pflanzen von besonderer Qualität. Derzeit nehmen 15 Gärtner und ein Lebensmittelhändler an diesem Programm teil. Regionale Herkunft, standortgerechte und ressourcenschonende Produktion sind die zentralen Kriterien der Auszeichnung. Sie stehen im Zentrum umfassender Kontrollen, die entlang der gesamten Herstellungs- und Vermarktungskette durchgeführt werden. Das heißt, Pflanzen mit dem AMA-Gütesiegel und der Regionsbezeichnung Austria sind garantiert in dieser Region gewachsen. Sie werden hier nachweislich getopft, kultiviert, sortiert und verpackt. Die Anforderungen an das AMA-Gütesiegel gehen dabei über die europäischen und nationalen Bestimmungen hinaus. Dies gilt für das Wasser- und Energiemanagement genauso wie für den Einsatz von Düngemitteln und wird durch regelmäßige Kontrollen abgesichert.

 

 

 

Kristijana Lastro

Unternehmenskommunikation

Tel: +43 50 3151 404