AMA - Marketing
Export:
  • DE
  • EN
  • IT

AMA - Marketing

Fleischkennzeichnung neu

Seit 2000 muss die Herkunft von Rind- und Kalbfleisch angegeben werden. Seit 1. April gilt eine Kennzeichnungspflicht auch für Schweine-, Geflügel-, sowie Schaf- und Ziegenfleisch.

Fleischkennzeichnung neu:
Seit 2000 müssen EU-weit Angaben zur Herkunft von Rind- und Kalbfleisch getätigt werden. Ab 1. April gilt eine ähnliche Kennzeichnungspflicht auch für Schweine-, Geflügel-, sowie Schaf- und Ziegenfleisch. Woher Fleisch in Fertiggerichten stammt, erfahren Konsumenten (noch) nicht zwingend. Ob sich das ändern wird, diskutieren die EU-Parlamentarier derzeit mit der Kommission.



Bisher schon: Rind- und Kalbfleisch

Verordnung (EG) Nr. 1760/2000: Land der Geburt, der Mast und der Schlachtung müssen angegeben werden. Finden alle drei Stufen in ein und demselben  Land statt, darf es mit  „Herkunft Land“ bezeichnet werden, zum Beispiel „Herkunft Österreich“.

Ab 1. April: auch für Schweine-, Geflügel-, Schaf- und Ziegenfleisch

Verordnung (EG) Nr. 1337/2013: Land der Mast und Schlachtung müssen angegeben werden, Land der Geburt nicht. Finden alle Stufen in ein und demselben Land statt, darf vom Ursprungsland gesprochen werden.

Gültigkeit
Die Regelungen gelten:

  • für verpacktes frisches, gekühltes, tiefgekühltes Fleisch und Faschiertes.
  • für die Abgabe an Endverbraucher oder Anbieter für die Gemeinschaftsverpflegung
  • bei Rind- und Kalbfleisch zusätzlich für unverpacktes Fleisch auf der gesamten Herstellungskette sowie für Lieferungen an Verarbeitungsbetriebe

Absicherung
Sämtliche Angaben zum Ursprung bzw. zur Herkunft müssen durch ein nicht näher definiertes Registrierungssystem abgesichert sein. Die AMA-Marketing stellt den Marktteilnehmern dafür die praxiserprobten freiwilligen Kennzeichnungs- und Registrierungssysteme bos und sus zur Verfügung.

Regelung beim AMA-Gütesiegel

Beim rot-weiß-roten AMA-Gütesiegel galt diese umfassende Herkunftsregelung (Geburt, Mast, Schlachtung und Verarbeitung in Österreich) bisher schon. Die Teilnahme an den AMA-Gütesiegel-Programmen ist freiwillig.