AMA - Marketing
Export:
  • DE
  • EN
  • IT

AMA - Marketing

Eiereinkauf: Vier Euro pro Haushalt und Monat

Am 14. Oktober ist Welteitag

235 Eier essen Herr und Frau Österreicher durchschnittlich im Jahr und geben im Monat vier Euro für Eier aus. Die Bodenhaltung ist am weitesten verbreitet, die meisten Legehennenhalter sind in der Steiermark zu Hause.

Im vergangenen Jahr wurden 720 Millionen Frischeier im Wert von 177 Millionen Euro gekauft. Knapp achtzig Prozent laufen über den Lebensmittelhandel, der Rest über alternative Bezugsquellen wie Ab-Hof-Verkauf. Den Löwenanteil nach Haltungsformen nimmt mengenmäßig die Bodenhaltung mit 66 Prozent ein, 23 Prozent entfallen auf Freilandhaltung, knapp elf Prozent auf Bio-Haltung. Vier Euro gibt ein Haushalt pro Monat durchschnittlich für Eier aus. Ein Bio-Ei kostet im Lebensmitteleinzelhandel im Durchschnitt 42 Cent, ein Ei aus Freilandhaltung 31 Cent, aus Bodenhaltung 21 Cent. 

Produktionsschwerpunkt Steiermark, NÖ und OÖ
1,6 Milliarden Eier legen Österreichs sechs Millionen Hennen jährlich. Damit können die heimischen Landwirte 84 Prozent der Nachfrage decken. Die Steiermark ist mit 369 AMA-Gütesiegel-Betrieben das produktionsstärkste Bundesland, gefolgt von Niederösterreich und Oberösterreich mit 110 bzw. 101 Legehennenhaltern.

Im AMA-Gütesiegel-Programm wird jedes Ei mit einem Stempel versehen, ehe es den Bauernhof verlässt. Dieser Stempel fasst drei Informationen zusammen: Herkunftsland, Haltungsform und Legehennenbetrieb. In der Eierdatenbank werden die Warenströme tagesaktuell dokumentiert. Diese Transparenz nutzen auch die Konsumenten. Der „Quick-Egg-Check“ unter www.eierdatenbank.at zeigt die Herkunft des Eies und die Haltungsform des Betriebes, die Zustimmung des Legehennenhalters vorausgesetzt.