AMA - Marketing
Export:
  • DE
  • EN
  • IT

AMA - Marketing

Bio wird wegen der Gesundheit gekauft

Bioeinkäufe steigen, höhere Preise sind gerechtfertigt
AMA lädt zu Bioaktionstagen in ganz Österreich

(Wien, 9. September 2015) Bio-Produkte werden von Konsumenten als gesundheitsfördernd, naturbelassen und schmackhaft wahrgenommen. Es werden mehr Nahrungsmittel aus biologischer Landwirtschaft gekauft als vor fünf Jahren, auch aufgrund des größeren Angebots. Die höheren Preise für Bio-Produkte werden als gerechtfertigt angesehen. Das zeigt eine aktuelle AMA-Motivanalyse, die anlässlich der Bio-Aktionstage im September erstellt wurde.

Fotocredit: AMA/APA/Preiss
Weitere Bilder zum kostenlosen Download unter: http://www.apa-fotoservice.at/galerie/7013


Bio wächst weiter
Rund acht Prozent aller Frischeprodukte (exkl. Brot und Gebäck) werden in Bio-Qualität gekauft. Den höchsten Anteil verzeichnen Eier und Milch, gefolgt von Gemüse und Kartoffeln. Ebenfalls über dem Durchschnitt liegt der Anteil der Bio-Ware bei Joghurts, Butter und Obst. Unterdurchschnittlich fällt der Bio-Anteil bei Fleisch und Geflügel sowie bei Wurst und Schinken aus (Chart 1).


Bio und Regionalität punkten
Stärkstes Motiv für den Kauf von Bio-Nahrungsmitteln ist eine gesundheitsfördernde Ernährungsweise. Ein Drittel der Befragten nennt dies spontan als wichtigstes Kriterium. Weiters werden der Verzicht auf chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel und die vielfach regionale Herkunft von Bio-Produkten angegeben. Jeder zehnte Befragte kauft Bio-Lebensmittel aufgrund des Geschmacks (Chart 2).

Bio-Käufer orientieren sich stark an Gütesiegeln und am Hersteller der Produkte. Auch die Beschreibung und Kennzeichnung ist ausschlaggebend. Regionalität wird häufig als Kaufkriterium genannt (Chart 3).

Höherer Preis ist gerechtfertigt
Nicht nur die Marktzahlen, auch die Motivanalyse bestätigt, dass der Biomarkt wächst. 42 Prozent der Befragten geben an, heute mehr Bio-Produkte zu kaufen als noch vor fünf Jahren (Chart 4). Die größere Auswahl ist für rund ein Drittel der Befragten ausschlaggebend, öfter zu biologischen Nahrungsmitteln zu greifen. Rund ein Viertel nennt den bewussteren Lebensstil spontan als Grund für mehr Bio. Bei jedem Zehnten haben sich die finanziellen Möglichkeiten verändert, sodass Bioprodukte nun öfter im Einkaufskorb landen (Chart 5).


Der höhere Preis wird aber auch als Grund für weniger Bio genannt. Rund ein Drittel derer, die weniger Bioprodukte als vor fünf Jahren kaufen, fühlt sich unsicher mit der Nachvollziehbarkeit der biologischen Produktion (Chart 6). Zwei Drittel der Befragten halten den höheren Preis biologischer Lebensmittel für gerechtfertigt, die Zustimmung steigt naturgemäß mit der Höhe des verfügbaren Haushaltseinkommens (Chart 7 und 8).


Neue Kampagne vermittelt Wertigkeit von Bio-Produkten
Die neue Bio-Kampagne der AMA stellt die hohe Güte und Wertigkeit von biologischen Produkten in den Mittelpunkt. Michael Blass, Geschäftsführer der AMA-Marketing, erklärt den Hintergrund: „Seit zwanzig Jahren garantiert das AMA-Biozeichen den biologischen Ursprung. Mit dem AMA-Biosiegel kennzeichnen wir zusätzlich höchste Produktgüte durch Kriterien, die strenger sind, als die gesetzlichen Vorschriften“, so Blass.

AMA lädt zu Bio-Aktionstagen
Die österreichweiten Bio-Aktionstage im September sind bereits zur Tradition geworden. Bio-Infopoints in den Landeshauptstädten laden ein, Bioprodukte zu verkosten und mit Bio-Bäuerinnen zu plaudern. Außerdem sind an stark frequentierten Plätzen Bio-Boten mit ihren Lastenrädern unterwegs – gefüllt mit Bio-Milch und Bio-Äpfeln. Zahlreiche Bio-Feste und Bio-Märkte, Bio-Höfe und Bio-Fachgeschäfte nehmen an der Genuss- und Informationsoffensive mit eigenen Aktivitäten teil. Bio-Sofortgewinne und ein Gewinnspiel begleiten die Aktionstage. Den gesamten Veranstaltungskalender gibt es unter www.bioinfo.at Die Bio-Aktionstage sind eine Initiative von AMA-Bio-Marketing und der Europäischen Union.


Rückfragehinweis:
Barbara Köcher-Schulz, AMA-Bio-Marketingmanagerin
01/33151-4814, barbara.koecher-schulz(at)ama.gv.at

Manuela Schürr, Unternehmenskommunikation
01/33151-404, Mobil 0664/837 61 78, manuela.schuerr(at)ama.gv.at