AMA
Teilnehmer

AMA verurteilt Vorkommnisse in Steirischem Geflügelmastbetrieb

Vorsorgliche Sperre des Betriebes, Bestandsaufnahme und Entscheidung über weitere Maßnahmen

Die AMA-Marketing übt substantielle Kritik an den Vorkommnissen in einem Steirischen Geflügelmastbetrieb, die derzeit Gegenstand von medialen Veröffentlichungen sind. Nach Bekanntwerden der Missstände wurden umgehend AMA-Kontrollorgane zum Betrieb entsendet, um sich ein Bild von der Lage zu verschaffen. Der Betrieb wird bis zur Abklärung des Sachverhalts vorsorglich gesperrt.
 

„Die Zustände im gegenständlichen Hühnermast-Betrieb sind untragbar. Praktiken, die tierquälerisch und mit der Achtung des Nutztieres nicht vereinbar sind, sind inakzeptabel. Wir distanzieren uns von den Missständen umso mehr, als die AMA-Marketing klare Vorgaben erteilt, die verbindlich festlegen, was Betriebe und die dort Verantwortlichen leisten müssen, damit sich die von ihnen produzierten Rohstoffe für das Gütesiegel qualifizieren“, äußert sich der Geschäftsführer der AMA-Marketing, Michael Blass, zu den maßgeblich aufgedeckten Zuständen im AMA-Gütesiegelbetrieb. „Bewahrheiten sich die Vorwürfe, so werden wir Verstöße wirksam sanktionieren, um die Konsumentinnen und Konsumenten und die Solidargemeinschaft der Gütesiegel-Betriebe zu schützen. Darüber hinaus sind nun auch die Behörden am Zug, um die Vorwürfe im gegenständlichen Fall zu prüfen“, erklärt Blass dazu.

 

Verantwortung der Tierhalter
Die Teilnahme eines Betriebes am AMA-Gütesiegel-Programm bedeutet, Teil eines Qualitäts-Versprechens an die Konsumentinnen und Konsumenten zu sein. Jeder einzelne Betrieb trägt die Verantwortung, durch korrekte Einhaltung der Vorgaben der AMA seinen Beitrag zu leisten. Denn der Anspruch an unser Gütesiegel ist hoch: Als AMA sind wir Taktgeberin und Garant dafür, dass sich alle Beteiligten in der Wertschöpfungskette zum Gütesiegel-Standard verpflichten.

 

Umfassendes und bewährtes Kontroll- und Betreuungssystem       
 
Derzeit nehmen 560 Hendlmastbetriebe am AMA-Gütesiegel-Programm teil. Zirka 340 konventionelle Betriebe und zirka 220 Biobetriebe. Die Vor-Ort-Kontrollen im Mastgeflügelbereich finden grundsätzlich jährlich risikobasiert durch eine akkreditierte Kontrollstelle statt. Werden im Zuge der AMA-Kontrollen Verbesserungspotentiale aufgezeigt, erfolgen zusätzliche Nach- oder Überkontrollen. Zusätzlich müssen alle AMA-Gütesiegelbetriebe verpflichtend am Geflügel-Tiergesundheitsdienst teilnehmen und jeder Betrieb hat einen Betreuungstierarzt, der jede Mastpartie bzw. jeden Mastdurchgang begutachtet.
 

AMA setzt sich für langsam wachsende Rassen ein
Im Geflügelbereich haben wir im europäischen Vergleich die höchsten Standards bei der Haltung von Geflügel. Die nun aufgedeckten Missstände beweisen, wie wichtig die seit Jahren seitens der AMA-Marketing vorgebrachten Forderungen nach langsam wachsenden Hühnerrassen in der Geflügelzucht sind. Bereits 2019 initiierte die AMA das freiwillige Modul „langsam wachsende Rassen“ im AMA-Gütesiegelprogramm.

 

Weiters sieht das in Ausarbeitung befindliche AMA-Modell zur Tierhaltungskennzeichnung einen verpflichtenden Einsatz von langsam wachsenden Rassen oder Linien in den zwei höchsten der insgesamt fünf geplanten Tierhaltungsstufen vor. Damit leitet die AMA-Marketing ein Umdenken sowie den Einsatz von langsam wachsender Tiere gezielt ein und bietet den Konsumenten eine Orientierung beim Einkauf. Da in Österreich diese neuen „Rassen“ erst probeweise im Einsatz sind und eine flächendeckende Versorgung angestrebt wird, braucht es stufenübergreifende Initiativen zur Umsetzung. Letztendlich müssen alle Teilnehmer der Wertschöpfungskette - inklusive den Verbrauchern - diese Initiative mittragen und unterstützen. Die AMA-Marketing sieht sich als zentrale Plattform und Taktgeberin, dieses Thema voranzutreiben.

 

Über die AMA-Marketing:
Die AMA-Marketing GesmbH ist die österreichische Plattform für Qualität, Absatzförderung und Kommunikation bei landwirtschaftlichen Erzeugnissen und Lebensmitteln. Sie zeichnet Spitzenleistungen in der Lebensmittelwirtschaft mit dem AMA-Gütesiegel, dem AMA-Biosiegel und dem AMA GENUSS REGION Siegel aus. Ihre Aufgaben sind gesetzlich geregelt. Die Finanzierung erfolgt über Agrarmarketingbeiträge der Landwirte, Mittel der Europäischen Union sowie Gebühren der Lizenznehmer.

Schwein

Schwein
Kristijana Lastro

Unternehmenskommunikation

Tel: +43 50 3151 404
2022
Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

Filtermöglichkeiten

Bitte auswählen

pageImages.0.alternative
10.04.2024

AMA-Gütesiegel Brot & Gebäck: Zweite Richtlinie

Die AMA-Marketing hat gemeinsam mit Branchenvertreterinnen und -vertretern die zweite Richtlinie für das AMA-Gütesiegel-Programm Brot und Gebäck beschlossen und nun auch bei der EU-Kommission zur Notifikation eingereicht.

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
22.03.2024

AMA-Gütesiegel im Fokus neuer Werbespots

Ab sofort sind die neuen Spots unter dem Titel „Das hat einen Wert“ im TV, Radio und auf allen Online-Kanälen zu sehen. Die Kampagnenziele sind der Ausbau der Bekanntheit des AMA-Gütesiegels sowie die weitere Steigerung der Vertrauenswerte.

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
20.03.2024

248 Eier werden pro Jahr und pro Person gegessen

Die Österreicherinnen und Österreicher essen im Schnitt laut Statistik Austria jährlich 248 Eier. Besonders in der Osterzeit steigt der Konsum noch einmal kräftig an. Insgesamt werden rund um Ostern 60 Millionen Eier verkauft und verspeist.

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
19.03.2024

Tag des Mehls: Worauf wird beim Kauf von Mehl geachtet?

Mehl darf in keiner Küche fehlen. So vielseitig wie die Anwendungsmöglichkeiten sind auch die unterschiedlichen Getreidesorten und Vermahlungsgrade. Welche Vorlieben die österreichischen Haushalte bei Mehl haben, hat die RollAMA erhoben.

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
13.03.2024

Käse aus Österreich unter den Top 3 weltweit

Bei der Käse-Weltmeisterschaft in Madison Wisconsin (USA) konnten die österreichischen Molkereien und Käsereien 15 Medaillen abräumen und sich den dritten Platz weltweit sichern, hinter den erstplatzierten USA, den Niederlanden und der Schweiz...

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
14.03.2024

Weltverbrauchertag: Was macht Lebensmittel wertvoll?

Anlässlich des Weltverbrauchertages am 15. März hat die AMA-Marketing erhoben, welche Werte die Konsumentinnen und Konsumenten beim Lebensmitteleinkauf leiten. Bio, Nachhaltigkeit, Tierwohl und Herkunft stehen ganz oben auf der Skala.

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
06.03.2024

Jeder dritte Bauernhof wird von einer Frau geführt

Anlässlich des internationalen Weltfrauentags will die AMA-Marketing auf Frauen in der Landwirtschaft und der Lebensmittelbranche aufmerksam machen.

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
05.03.2024

RollAMA: So hat Österreich 2023 eingekauft

Die RollAMA der AMA-Marketing begleitet das Einkaufsverhalten der österreichischen Bevölkerung seit 1994 und weiß daher, wie sich das Konsumverhalten verändert hat und welche Themen das Angebot im LEH in den vergangenen Jahren geprägt haben.

mehr erfahren