AMA
Teilnehmer

RAUS AUS DER DEFENSIVE!

Fleischkonsum war in den meisten Gesellschaften seit jeher ein heikles Thema. Deswegen wurde er rituell überhöht oder religiös geächtet, war besonderen Personen vorbehalten oder auf bestimmte Anlässe beschränkt. Fleisch gilt, je nach Weltanschauung, als das beste oder das schlechteste aller Lebensmittel. In jüngster Zeit haben sich die Rahmenbedingungen geändert; technisch, gesellschaftlich und klimatisch. Die Gegner des Fleischkonsums fanden in diesen Veränderungen neue Argumente für ihre Ablehnung. Die Befürworter haben sich lange darauf verlassen, dass sich auch Veränderungen wieder verändern. Doch die Industrialisierung der Landwirtschaft, die Entfremdung großer Teile der Bevölkerung von Natur und Landwirtschaft, sowie die immer deutlicher werdenden Auswirkungen des Klimawandels sind keine Trends, die kommen und gehen. Es sind Entwicklungen, die an den Grundfesten unserer Lebensweise rütteln, Entwicklungen, die Fragen aufwerfen: Wie halten wir es mit dem Tierwohl? Wie ist das mit den Auswirkungen des Fleischkonsums auf das Klima im Allgemeinen und die direkte Umwelt im Besondern? Einige Antworten gibt es heuer beim Symposium.

Videos

AufzeichnungGesamtes Event

  • Daniel Kapp - Kritikfelder am Fleisch
  • Peer Ederer - Populäre Fleischirrtümer
  • Wilhelm Windisch - Können wir auf fleischliefernde Nutztiere verzichten?
  • Martin Gressl - Raus aus der Defensive - die AMA-Strategie
  • Podiumsdiskussion

InterviewDaniel Kapp

Daniel Kapp über Kritikfelder am Fleisch
Folien als Download
Film

InterviewPeer Ederer

Peer Ederer über populäre Fleischirrtümer
Folien als Download

InterviewWilhelm Windisch

Wilhelm Windisch zur Frage, ob wir auf fleischliefernde Nutztiere verzichten können
Folien als Download

InterviewMartin Gressl

Martin Gressl über die AMA-Strategie