AMA
Teilnehmer
Milchvieh Betrieb

Mehr Bewegungsfreiheit für Milchkühe im AMA-Gütesiegel per 2024

Im gestrigen Fachgremium Milch und Milchprodukte einigten sich die Teilnehmer auf ein Ende der dauernden Anbindehaltung aller Rinder im AMA-Gütesiegel-Programm Milch per 1. Jänner 2024.

Laut Gesetz ist die dauernde Anbindehaltung von Rindern in Neubauten seit 2005 verboten. In früher errichteten Stallungen ist sie in Ausnahmefällen noch bis 2030 erlaubt, wenn die örtlichen oder geografischen Gegebenheiten einen Umbau in einen Laufstall oder einen Weidegang nicht möglich machen.

 

Zahlreiche Molkereien beziehen aufgrund der Forderungen der Märkte nur mehr Milch von Lieferanten ohne dauernde Anbindehaltung. Für weitere Verbesserungen der Tierhaltungsstandards und um den Anforderungen in Österreich und auf den Exportmärkten gerecht zu werden, hat sich die AMA-Marketing entschlossen, das Verbot der dauernden Anbindehaltung früher umzusetzen. Die Anbindehaltung mit Weide, Auslauf oder sonstiger Bewegungsmöglichkeit an weniger als 90 Tagen pro Jahr ist im AMA-Gütesiegel-Programm Milch ab 1. Jänner 2024 nicht mehr zulässig. Die entsprechenden Vorschläge für die Richtlinienänderung wurde in den vergangenen Monaten mit den Branchenvertretern erarbeitet. Der Beschluss fiel gestern im zuständigen Fachgremium der AMA.

 

„Damit setzt das AMA-Gütesiegel gemeinsam mit der Branche einen weiteren Schritt bei der Weiterentwicklung einer Tierhaltung, die von Konsumenten anerkannt wird. So wie mit unserem Masterplan Schwein, der einen früheren Ausstieg aus dem Vollspaltenboden im AMA-Gütesiegel vorsieht, möchten wir auch bei der Milchviehhaltung Taktgeber sein“, erklärt Michael Blass, Geschäftsführer der AMA-Marketing.

Schwein

Schwein

Dokument

Datum

PA Ende dauernde Anbindehaltung im AMA-Gütesiegel per 202428.07.2022Öffnen PA Ende dauernde Anbindehaltung im AMA-Gütesiegel per 2024Herunterladen PA Ende dauernde Anbindehaltung im AMA-Gütesiegel per 2024
Kristijana Lastro

Unternehmenskommunikation

Tel: +43 50 3151 404
2022
Pressemitteilung

Ähnliche Artikel

Filtermöglichkeiten

Bitte auswählen

pageImages.0.alternative
27.02.2024

Schweinefleisch ist das beliebteste Fleisch

Am 1. März ist Tag des Schweins. Die AMA-Marketing wirft aus diesem Anlass einen Blick auf die Entwicklung des Fleischkonsums. Schweinefleisch ist das am meisten konsumierte Fleisch in Österreich.

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
16.02.2024

RollAMA: Konsumentinnen und Konsumenten halten Bio die Treue

Bio-Lebensmittel erfreuen sich auch in Zeiten der Inflation und der Teuerungen weiterhin großer Beliebtheit. Wie die aktuellsten RollAMA-Zahlen für das Gesamtjahr 2023 zeigen, konnten Bio-Frischeprodukte ihren Umsatz im LEH steigern.

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
14.02.2024

„Snow and Beef“: Grillvergnügen auf der Skipiste

In den Skigebieten der heimischen Urlaubsregionen dreht sich in den kommenden Wochen unter dem Titel „Snow & Beef“ kulinarisch alles um das Beste vom Rind.

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
12.02.2024

AMA-Marketing holt sich zweimal in Folge Werbepreis

Der beliebte Werbepreis Standard EtatMaus für die beste Online-Kampagne im vierten Quartal 2023 geht zum zweiten Mal in Folge an die aktuelle AMA-Marketing-Kampagne „Das hat einen Wert“.

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
07.02.2024

AMA-Marketing unterstützt Forderung nach Kennzeichnung

Nach der Forderung, österreichweit eine neue Tierhaltungskennzeichnung auf allen tierischen Produkten einzuführen, die Haltung, Herkunft und Qualität berücksichtigt, definiert die AMA-Marketing nun einen Prozess zur Entwicklung und Umsetzung des...

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
09.02.2024

Valentinstag: Auf Regionalität beim Pflanzenkauf achten

Bei Pflanzen mit dem AMA-Gütesiegel kann man sich sicher sein, dass die Ware aus der Region stammt.

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
30.01.2024

AMA-Marketing veranstaltet ersten Kontrollstellentag

Alle 30 Minuten findet eine AMA-Gütesiegel-Kontrolle statt. Um die wichtige Arbeit der Kontrollstellen zu würdigen und über die Weiterentwicklungspläne zu informieren, luden wir am 29. Jänner zum fachlichen Austausch.

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
19.01.2024

Positive Entwicklung österreichischer Agrarexporte nach Deutschland

Am bedeutenden deutschen Markt gab es nicht nur einen Wertzuwachs in Höhe von 11,4 Prozent, sondern auch ein erfreuliches Mengenwachstum von 1,1 Prozent.

mehr erfahren