AMA
Gewichtsband bei Ochsen geändert

Mit Juli wurde das Gewichtsband bei AMA-Gütesiegel-Ochsen auf 335 bis 450 Kilo geändert. Aufgrund der Anforderungen des Marktes wurde das Gewichtsband bei AMA-Gütesiegel-Ochsen angepasst. Seit Juli werden Ochsen nur mehr mit einem Mindestgewicht von 335 kg (Schlachtgewicht warm) als AMA-Gütesiegel-tauglich gekennzeichnet. Die Obergrenze wurde von 445kg auf 450kg angehoben.

Schlachtkörper mit geringem Gewicht sind aufgrund der zu geringen Größe immer schwieriger im AMA-Gütesiegel-Programm zu vermarkten. Durch die Änderung des Gewichtsbands können die von den Abnehmern geforderten Qualitäten besser erfüllt werden.

Kriterien Ochsen im Überblick:

ParameterKriterien AMA-Gütesiegel Ochsenschlachtkörper
HandelsklassenE, U, R (2 4)
Schlachtgewicht (warm)mind. 335 kg (bis max. 450 kg*)
Alterjünger 30 Monate
pH2-Wertmax. 5,80

* bisher kein Mindestgewicht sowie max. 445 kg

Rückfragehinweis:
Manuela Schürr, Unternehmenskommunikation
Tel. +43 50 3151-401, +43 664 83 76 178, manuela.schuerr(at)amainfo.at

Pressemitteilung
2019
Ähnliche Artikel
Filters

Lorem ipsum

pageImages.0.alternative
Wofür AMA-Gütesiegel und AMA-Biosiegel bei Streichwurst stehen
pageImages.0.alternative
20.11.2019 Lukullus 2019

Wer in der Fleisch- und Wurstbranche Rang und Namen...

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
19.11.2019 AMA-Käsekaiser

Jedes Jahr werden die besten Käse des Landes mit dem AMA-Käsekaiser ausgezeichnet. Aus 199 Einreichungen von 23 Produzenten kürte eine Exper- tenjury Sieger in zehn...

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
22.10.2019 Neue Kampagne für das AMA-Gütesiegel

Dieser Tage launcht AMA gemeinsam mit Demner, Merlicek & Berg- mann die neue AMA-Gütesiegel-Kampagne. Der aktuelle Kommunikationsauftritt der AMA greift den Stellenwert des AMA-Gütesiegels als vertrauensstiftendes Qualitätsversprechen auf....

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
05.09.2019 Bio dient dem eigenen Wohlbefinden

Stärkstes Motiv für den Griff zu Bio-Lebensmittel ist das eigene Wohlbefinden. Altruistische Gründe wie Tierwohl oder Umwelt wirken weniger stark als angenommen. Den typischen Bio-Käufer gibt es nicht mehr, viel eher wird Bio „vererbt“.

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
Gärtnereien haben offen und bieten Lieferservice

(Wien, 3. April 2020) Die heimischen Gärtnereien und Baumschulen sind für den blühenden Start in den Frühling gerüstet. Die Gewächshäuser quellen über und die prächtigen Pflanzen wollen an ihren Bestimmungsort. Produzierenden Betriebe haben...

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
Neue Kampagne der AMA: „Unsere Bauern liefern“
pageImages.0.alternative
05.06.2019 Fleisch essen, aber anders

AMA diskutiert über die Zukunft des Fleischessens, Bevölkerungsexplosion, Klimawandel, Verknappung der Ressourcen: Unsere Ernährungsgewohnheiten stehen auf dem Prüfstand. Das trifft besonders für den Umgang mit Fleisch zu. Experten aus...

mehr erfahren