AMA - Marketing
Export:
  • DE
  • EN
  • IT

AMA - Marketing

Glutenfrei

Sommerlicher Brombeer-Polenta-Kuchen


Es ist Sommer und damit Zeit für fruchtige, kleine Beeren: ob rot, weiß-gelb oder tief blauschwarz, Beerenobst ist bei Groß und Klein ein beliebtes Sommerobst und bietet für alle Geschmäcker die richtige Frucht.

Wenn die Beerenobst-Ernte Hochsaison hat und die heimischen Gärten so viel Obst produzieren, dass es nicht mehr frisch konsumiert werden kann, dann kann man entweder Vorräte für den Winter anlegen oder - Kuchen backen. Luftig, frisch, leicht und lecker!

In der Fülle von sommerlichen Obstkuchen-Rezepten ist es gar nicht so einfach sich für eines zu entscheiden. Da ich auf glutenfreie Kuchen achten muss, die jedoch auch der Allgemeinheit schmecken sollen, gibt es heute einen köstlichen - vielleicht etwas außergewöhnlichen - durchaus gesunden Kuchen: Brombeer-Polenta-Kuchen mit Zitronennote.

Was macht die Brombeere so besonders?

Brombeeren sind vielleicht nicht ganz so beliebt wie Erdbeeren oder Himbeeren, aber gerade für leichte Sommerkuchen finde ich sie perfekt. Ihre süßlich-säuerliche Note harmoniert wundervoll mit der Süße des Kuchens. Eine feine Zitronennote rundet diesen reuelosen Genuß ab!

Darüber hinaus sind Brombeeren wahre Vitaminbomben. Sie haben unter den Beerenfrüchten den größten Provitamin-A-Anteil, aus dem im Körper Vitamin A hergestellt wird. Brombeeren enthalten außerdem viel Vitamin C sowie Vitamin E. Wertvoll sind auch die enthaltenen Vitamine der B-Gruppe. Ihr Gehalt an Mineralien ist ebenfalls sehr hoch. Durch den Konsum von Brombeeren können Sie Ihre Reserven an Kalium, Eisen und Kalzium für den Herbst und Winter auffüllen.

Brombeeren enthalten im Vergleich zu anderen Beerenfrüchten die meisten Carotine. Diese schützen Ihren Körper vor freien Radikalen und leisten so einen wertvollen Beitrag für Ihre Gesundheit. Dank ihres Ballaststoffanteils können Brombeeren außerdem die Verdauung anregen.

Chia-Samen tun dem Körper gut

In den Rezeptzutaten werden Sie noch weitere "gesunde Verdächtige" finden, so z.B. Chia-Samen. Als Superfood betitelt, leisten die kleinen Körner Ihrem Körper einen echten Freundschaftsdienst. Sie sind eine sehr gute Quelle für Omega-3-Fettsäuren, Kalzium und essentielle Aminosäuren. Darüber hinaus haben Chia-Samen die Eigenschaft in Verbindung mit Wasser aufzuquellen und einen geleeartigen Brei zu bilden. Das ist unter anderem auch ein Grund, warum der heute vorgestellte Kuchen nicht trocken ist und kaum bröselt.

Rezept: Brombeer-Polenta-Kuchen

Hier aber nun zum Rezept! Für einen mittelgroßen Kuchen benötigen Sie:

*200gr Polenta/ Maisgrieß
*150gr glutenfreies Mehl oder einfaches Dinkelmehl, wenn keine Unverträglichkeit vorliegt
*1 TL Backpulver
*50gr Rohrohrzucker
*50gr Honig
*100gr zimmerwarme Butter
*250ml frische Milch 
*2 Eier getrennt in Eigelb und Eiklar 
*2 EL Chia-Samen (optional) 
*1 Prise Salz
*Abrieb und Saft einer Zitrone 
*ca. 120gr Brombeeren (gerne auch mehr!)

Heizen Sie den Backofen auf 175°C vor.

Vermengen Sie zu Beginn die trockenen Zutaten in einer Schüssel. Mixen Sie nun die Eigelb, mit dem Honig und der Butter zu einer homogenen Maße. Rühren Sie mithilfe eines Handrührgerätes die Ei-Butter-Maße, die Mehl-Mischung, Milch und Zitrone zu einem glatten Teig zusammen.

Schlagen Sie nun den Eischnee auf und heben Sie diesen vorsichtig unter den Teig. Legen Sie eine mittlere Kuchenform (ca. 15 x 30cm) mit Backpapier aus. Verteilen Sie den Teig gleichmäßig, streichen Sie diesen glatt und verteilen Sie nun die Brombeeren auf den noch rohen Kuchen.

Backen Sie den Kuchen ca. 35-40 Minuten. Sollte er zu schnell braun werden - was bei Honig durchaus der Fall sein kann - legen Sie einfach ein Blatt Alu-Folie über den Kuchen und backen diesen nach Vorgabe fertig.

Lassen Sie den Kuchen vollständig erkalten, bevor Sie diesen aus der Form nehmen, sonst zerbricht er! Bestreuen Sie den Kuchen leicht mit Puderzucker und garnieren Sie ihn mit frischen Brombeeren.

Ein kleiner Tipp: Der Kuchen schmeckt auch mit Himbeeren, Erdbeeren, Heidelbeeren oder einer Mischung aus verschiedenen Beeren. Auch Marillen machen auf diesem Kuchen eine gute Figur.

Dazu passt kaltes, frisch aufgeschlagenes Schlagobers perfekt.

Guten Appetit und ein Hoch auf den Sommer!