AMA - Marketing
Export:
  • DE
  • EN
  • IT

AMA - Marketing

Preiswerte Rezepte für Saucen und Toppings

Ofenkartoffel als Partyfood


Ofenkartoffel sind eine gute Möglichkeit, auch mit kleinem Budget für geschmackvolle Partysnacks zu sorgen. Also vergesst beim nächsten Anlass mal Würstel und Dosenchili, denn Ofenkartoffel mit verschiedenen Toppings sind nicht nur gesünder, sie bieten auch mehr Spielraum für eigene Ideen und Vorlieben. Erdäpfel und Milchprodukte sind eine gute Basis für kreative und preiswerte Partygerichte.

Ich habe 5 in meinem Freundeskreis beliebte und bewährte Rezepte für Euch - die Zutaten sind jeweils für 4 Personen berechnet. Ihr könnt auch eine Ofenkartoffel-Bar vorbereiten, wo ihr die einzelnen Komponenten einfach bereitstellt, sodass sich jeder seinen Erdäpfel nach persönlichen Vorlieben mit den Toppings zusammenstellen kann. Als Dekoration eignen sich Paprikawürfel, Zwiebelringe, gebratene Speckwürfel oder gehackte Kürbiskerne sehr gut. Zum Schluss habe ich noch eine Raclette-Alternative für Euch.

Vorbereitung der Ofenkartoffel

Zutaten
:

4 große Erdäpfel, mehlig kochend

Zubereitung
:

Erdäpfel gut waschen und im Salzwasser ca. 15 Min. vorkochen. Den Ofen auf 200°C (Umluft: 180 °C) vorheizen. Je nach Größe der Erdäpfel müssen sie ca. 45 Min. backen (zur Garprobe einfach mit einer Gabel oder einem Spieß anstechen). Inzwischen das Topping vorbereiten:

Köstliches 10-Sekunden-Topping

Dieses Topping ist der Klassiker für Ofenkartoffel und mindestens so köstlich wie einfach. Es ist perfekt für alle, die möglichst wenig Aufwand betreiben wollen, denn die Zutaten sind günstig, überall erhältlich und es geht so schnell, dass ihr Euch fragen werdet, warum überhaupt noch irgendjemand Fertigsaucen verwendet, die bei weitem nicht so gut schmecken.

Zutaten
:

*750 g Sauerrahm
*2 Packungen Tiefkühlkräuter Eurer Wahl (z.B. Petersilie oder 5-Kräuter-Mischung)
*Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Sauerrahm mit den Kräutern verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schinken-Ricotta-Topping

Zutaten:

*200 g Schinken eurer Wahl (meine Empfehlung: Wiener Beinschinken von Thum)
*250 g Frischkäse
*250 g Magertopfen 
*1 Tomate
*2 Frühlingszwiebel
*50 g Salzburger Land Granformaggi, gerieben
*Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung:

Erdäpfel gut waschen und im Salzwasser ca. 15 Min. vorkochen. Den Ofen auf 200°C (Umluft: 180 °C) vorheizen. Je nach Größe der Erdäpfel müssen sie ca. 45 Min. backen (zur Garprobe einfach mit einer Gabel oder einem Spieß anstechen). Inzwischen das Topping vorbereiten:

Die Frühlingszwiebel mit dem grünen Teil fein hacken. Tomate entkernen und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Den Beinschinken ebenso in feine Würfel schneiden. Frischkäse und Topfen glattrühren und mit Käse, Zwiebel, Tomate und Schinken verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Cremiges Coleslaw-Topping

Zutaten:

*Ein halber Kopf Weißkraut
*2 Karotten
*1 Apfel
*250 g Sauerrahm
*150 g Creme Fraiche
*150 g Joghurt
*1 Teelöffel Kümmel
*Salz, Pfeffer, eine Prise Zucker
*Saft einer halben Zitrone

Zubereitung:

Das Kraut und die Karotten in möglichst feine Streifen schneiden, am besten klappt das mit einer Mandoline. Sauerrahm, Creme Fraiche und Joghurt mit dem Zitronensaft verrühren und mit Kümmel, Salz, Pfeffer und einer kleinen Prise Zucker abschmecken. Mindestens eine Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen.

Raclette-Erdäpfel

Raclette ist bei vielen Silvesterparties ein beliebter Klassiker und eine ausgezeichnete Stärkung für lange Partynächte. Bei vielen Personen eignet es sich aber weniger gut, um alle gleichzeitig und reichlich zu verköstigen. Hier eignet sich dieses Rezept für Raclette-Erdäpfel gut, die ihr auch gut vorbereiten und bei Bedarf einfach ins Rohr schieben könnt.

Zutaten:

*8 Scheiben Raclettekäse
*4 große Erdäpfel
*4 Frühlingszwiebel
*Pfeffer

Zubereitung:

Ofen auf 200° C (Umluft: 180 °C) vorheizen. Erdäpfel gut waschen und ein paar Mal quer einritzen (Abstand ca. 0,5 cm). Dabei aufpassen, dass ihr nicht ganz bis zum Boden durchschneidet - hier ist etwas Fingerspitzengefühl gefragt. Die Raclettescheiben in Quadrate schneiden, die in die Zwischenräume passen. Diese dürfen ruhig etwas herausragen. Je nach Größe der Erdäpfel ca. 30 Min. backen. Der Käse sollte knusprig und goldbraun sein.

Als Topping bereitet ihr am besten eine Schüssel mit Fühlingszwiebelringen und eine Pfeffermühle vor - frisch gemahlener Pfeffer darf auf dem Raclettekäse keinesfalls fehlen!