AMA - Marketing
Export:
  • DE
  • EN
  • IT

AMA - Marketing

Ein Grundkurs

Warum schäumt Butter?

Willkommen im Grundkurs politische Rhetorik. Heute lernen wir den Zusammenhang zwischen einer halbfalschen Frage und einer weißen Weste.




Zur Sache: Erhitzt man Butter über den Schmelzpunkt von 32°C hinaus, schwimmt im Gefäß ein Gemisch, welches hauptsächlich aus Fett und Wasser besteht. Aber auch Milchzucker, Milchsäure und Proteine sind enthalten. Erhöht man die Temperatur, lösen sich die einzelnen Butter-Bestandteile allmählich voneinander, das Milcheiweiß beginnt zu schäumen, das Wasser zu kochen. Ist das Wasser verkocht und die Überbleibsel der anderen Bestandteile abgeschöpft, bleibt Butterschmalz übrig und das spritzt genauso (nicht) wie Öl. Anders gesagt, denn so kann man es sich vielleicht besser merken: Soweit es Temperatur betrifft, schäumt Butter nur untenrum. Öl hingegen spritzt nicht aus sich selbst heraus. 



In der Pfanne erhitzt, hat es Temperaturen zwischen 150°C und 200°C. Kommt es dann mit Wasser in Berührung, verdampft das Wasser explosionsartig und reißt dabei noch ein, zwei Öltropfen mit sich ins Unglück. Beobachtung: Das Öl spritzt, saut den Herd und die Kleidung ein. Da alles was gebraten wird Wasser enthält… eh scho wissen.

Und die Moral von der Geschicht’: Wer wen in die Pfanne haut, hat keine weiße Weste nicht.

Mehr zu Butter

Kommentar verfassen