AMA - Marketing
Export:
  • DE
  • EN
  • IT

AMA - Marketing

Informationen für

Futtermittelunternehmen

pastus+ ist ein freiwilliges Qualitätssicherungssystem für Futtermittel. In den Geltungsbereich fallen Einzel- und Mischfuttermittelhersteller, Händler und Lagerhalter sowie Betreiber von fahrbaren Mahl- und Mischanlagen und Transporteure von Futtermitteln.

Landwirte im AMA-Gütesiegel-Programm dürfen ergänzendes Futtermittel nur von  pastus+-zertifizierten Futtermittelunternehmen zukaufen. Einzelfuttermittel sind dem System entsprechend mit  „pastus+“  und Mischfuttermittel mit „pastus+ AMA-Gütesiegel-tauglich“ gekennzeichnet. Alle teilnehmenden Betriebe.

Dokumente

AMA-Futtermittelrichtlinie pastus
Änderungsdatum
Änderungsverzeichnis AMA-Futtermittelrichtlinie pastus
Änderungsverzeichnis pastus Kleinmengenregelung
Info Brief zum Bezug von zertifizierten Futtermitteln
Info Brief zur Angabe der Betriebsnummer
Kontrollsystematik Verbundzertifzierung pastus
Negativliste Version September 2016
pastus Kleinmengenregelung
Änderungsdatum
Prüfprotokoll Einzelfuttermittel
Änderungsdatum
Prüfprotokoll fahrbare Mahl- und Mischanlagen
Prüfprotokoll Futtermittelhandel
Änderungsdatum
Prüfprotokoll Futtermittellagerung
Änderungsdatum
Prüfprotokoll Mischfuttermittel
Änderungsdatum
Prüfprotokoll Modul AMA-Gütesiegel
Prüfprotokoll Kleinmengenregelung Einzel- und Mischfuttermittel
Prüfprotokoll Kleinmengenregelung Futtermittelhandel
Prüfprotokoll Internes Qualitätsmanagement
Übersicht Zertifizierungspflicht pastus
Gebührenmodell pastus+
Änderungsdatum
Gebührenmodell pastus+ Neu
Änderungsdatum
Merkblatt zur Teilnahme am System pastus
Liste zugelassener pastus Kontrollstellen Version November 2016
Anmeldung zum System pastus
Änderungsdatum
Information zu weiteren Betriebsstätten
pastus Lizenznehmer
Änderungsdatum
Bekanntgabe von Änderungen vertragsrelevanter Daten
Infoblatt für pastus Teilnehmer
Änderungsdatum

Service Links

Wissenswert

Neue Richtlinien

Version 2015 inklusive Transport

Im April 2015 wurden die neue AMA-Futtermittelrichtlinie pastus+ und die pastus+-Kleinmengenregelung mit dem neuen Geltungsbereich Transport veröffentlicht. Dadurch ist die gesamte Futtermittelkette im System berücksichtigt.

Erlaubte Futtermittel

Deutsche Positivliste, AMA-Negativliste

Im System pastus+ dürfen nur Einzelfuttermittel eingesetzt werden, die in der Deutschen Positivliste enthalten sind. Zusätzlich muss für die Kennzeichnung der Futtermittel mit „pastus+ AMA-Gütesiegel-tauglich“ die Negativliste der AMA-Marketing eingehalten werden. 

Positivliste
Negativliste

Einbindung der Vorstufen

ab 1. Juli 2015

Um auch die Vorstufen in das System einzubinden, müssen ab 1. Juli 2015 alle Futtermittelzukäufe von nicht zertifizierten und nicht an pastus+ teilnehmenden Lieferanten gemäß pastus+ Richtlinien freigeprobt werden.

Kennzeichnung

Unterschiede beachten

 

 

Mischfuttermittel, die nach den Anforderungen im System pastus+ hergestellt wurden, werden produktbezogen am Lieferschein bzw. der Rechnung mit „pastus+ AMA-Gütesiegel-tauglich“ gekennzeichnet. Im Gegensatz dazu werden Einzelfuttermittel mit „pastus+“ gekennzeichnet.

Die Symbole erhalten Sie nach Anfrage bei Ihrer Ansprechperson.

 

 

Teilnahme am Internationalen Komitee für den Straßentransport

Reinigungsmaßnahmen gelten ab 1. Juni 2016

 

 

Speziell beim Transport ist eine internationale Zusammenarbeit zielführend. Aufgrund dessen ist die AMA-Marketing seit März offizielles Mitglied des Internationalen Komitees für den Straßentransport (ICRT). Die acht Mitglieder des Komitees streben mit dem Ziel der Futtermittelsicherheit eine Vereinheitlichung der Anforderungen für den Straßentransport von losen Futtermitteln an.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.icrt-idtf.com/de/index.php

Bei Fragen stehen wir Ihnen unter futtermittel(at)ama.gv.at gerne zur Verfügung!

Kleinmengen

Regelungen für

Für Einzel- und Mischfuttermittelhersteller mit einer jährlichen Produktionsmenge von weniger als 3.000 Tonnen sowie für Händler und Lagerhalter bis zu einer jährlichen Gesamtmenge von 3.000 Tonnen und Transporteure bis zu einer jährlich transportierten Menge von 3.000 Tonnen Futtermittel bietet die AMA-Marketing eine Kleinmengenregelung an.

System GMP+ und OVOCOM

Teilnehmer am

Für Teilnehmer am System GMP+ bzw. OVOCOM ist kein weiteres pastus+ Audit notwendig. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie uns das aktuell gültige Zertifikat sowie den Auditbericht zukommen lassen.  Beim jährlichen Audit von Mischfuttermittelherstellern muss Ihr Auditor zusätzlich das Prüfprotokoll „Modul AMA-Gütesiegel“ ausfüllen.

System QS

Teilnehmer am

Für Teilnehmer am System QS ist kein weiteres pastus+-Audit notwendig. QS-zertifizierte Betriebe setzen zur Übermittlung der Zertifikatslaufzeit in der QS-Datenbank unter "Anerkennung in Fremdsystemen" ein Häkchen bei "AMA". Beim jährlichen Audit von Mischfuttermittelhersteller muss Ihr Auditor zusätzlich das Prüfprotokoll "Modul AMA-Gütesiegel" ausfüllen.

Ansprechpartner

Eva Baumgartner
Eva Baumgartner

Office Qualitätsmanagement Futtermittel

Tel.: +43133151430 eva.baumgartner@ama.gv.at
Michaela Hofer, BSc
Michaela Hofer, BSc

Qualitätsmanagerin Futtermittel

Tel.: +431331514477 michaela.hofer@ama.gv.at
DI Anna Hüttmannsberger
DI Anna Hüttmannsberger

Qualitätsmanagerin Futtermittel;

Tel.: +431331514494 anna.huettmannsberger@ama.gv.at
DI Michael Langanger
DI Michael Langanger

Qualitätsmanager Futtermittel; ACM-Datenmanagement

Tel.: +431331514947 michael.langanger@ama.gv.at